Kondenswasser in Abluft-Rohren lässt sich kaum vermeiden. Deshalb muss das Rohr unbedingt mit Außengefälle montiert werden, damit niemals Wasser in die Haube zurück laufen kann. Denn wenn Wasser in eine Pfanne mit heißem Öl tropft, besteht akute Explosionsgefahr. Zudem muss das Bestreben ja sein, so effizient wie möglich zu lüften, damit so wenig Kondenswasser wie möglich entsteht.

Wenn also bei jedem Kochen die Dunsthaube eingeschaltet wird und die Abluft hinter der Haube mit geringstmöglichen Widerständen leicht nach draußen kann, wird kaum noch Kondensat im Rohr anfallen, weil einfach kaum noch Feuchtigkeit in der Raumluft verbleibt. Und die Menge wird beim nächsten Einschalten der Haube einfach abgetrocknet, sofern dann überhaupt noch Wasser im Rohr ist.

Eine bedeutende Rolle bei der Bildung von Kondenswasser spielt die Dämmung des Abluft-Rohres. Denn wenn die Dämmung des Mauerkastens schon wichtig ist, muss man sich vor Augen führen, dass die Fläche des Rohres ca. 10x größer ist als die Fläche der Klappe:

a) Fläche der Klappe: 15 cm x 15 cm x 0,785 = 177 cm² (Stirnfläche des offenen Rohres)

b) Mantelfläche des Rohres bei z. B. 40 cm Wanddicke: 15 cm x 40 cm x 3,141592 = 1885 cm²

Ein ungedämmtes Rohr hat also eine massiv größere Wirkung.