Die Lösung 2018-01-31T15:25:25+00:00

Die Lösung

intelligente Küchenlüftung

In gedämmten Gebäuden hat die Minimierung von Feuchtigkeit oberste Priorität, damit der Energiespar-Ehrgeiz nicht zur Schimmel-Falle wird.
Mit intelligenter Küchenlüftung werden Bausubstanz und Bewohner sicher davor geschützt.
Denn durch die innovative Art ihres technischen Aufbaus ist sie darauf ausgelegt, Luft-Belastung zu vermeiden, bevor diese Schaden anrichten kann.
Gerüche, Fett und Feuchtigkeit werden bestmöglich erfasst und nach außen abgeleitet, damit sie sich nicht im Raum ausbreiten und Schaden anrichten können.

TEIL 1

„100% DICHT & 100% OFFEN“

100 % DICHT

• Der Straßenlärm bleibt draußen.
• Kein Klappern bei Wind.

• 23h am Tag 100 % dicht.
Das spart 96 % Wärmeverlustpotential ein.

• Alle Gerüche bleiben draußen.
Weil die Klappe bei Nichtgebrauch dicht schließt, können die Gerüche nicht wieder in den Raum zurück geblasen werden.

• Durch Mehrkammer – Aufbau mit Gummidichtungen und die Dämmung des Abluft – Rohres entsteht eine hohe Dämmwirkung. So bleibt die Wärme im Raum. Das Schützt Bausubstanz und Bewohner vor Schimmel.

100 % OFFEN

• Kein störendes Bauteil im Luftstrom.
Die Luft kann frei strömen. Das macht jede Dunsthaube viel leiser, weil die Luft nicht mehr aufgestaut und verwirbelt wird.

• Nur bei Gebrauch offen.

• Wegen der geringen Leitungswiderstände kann die Dunsthaube ihre volle Saugwirkung entfalten.
Die Kochdämpfe werden vollständig erfasst – Gerüche, Fett und Feuchtigkeit sicher nach draußen abgeführt.

• Weil die Luft ohne Widerstand frei strömen kann, findet ein hoch effizienter Abtransport der Feuchtigkeit statt. So kann Schimmel gar nicht erst entstehen, Bausubstanz und Bewohner werden geschützt.

DAS FAZIT – TEIL 1

100% dicht bei Nichtgebrauch
100% offen bei Gebrauch

Die Schädigung von Bausubstanz und Bewohnern darf nicht toleriert werden!
Selbst Preisdruck kann das nicht rechtfertigen!

Intelligente Küchenlüftung beweist, wie simpel es sehr wohl anders geht!
Nur ein paar wenige, einfache Details sind zu beachten, um die Jahrzehnte alten, faulen Kompromisse auszuschließen.

TEIL 2

„ohne Wiederstände“

Eine Frage der Details

Kein bremsendes Bauteil im Luftstrom, keine scharfen Kanten, keine unebenen Flächen oder Querschnitts-Reduzierungen. So werden alle Widerstände für die Luft vermieden.
Sie wird nicht aufgestaut und verwirbelt und kann dadurch kraftvoll und leise strömen.

Da Leistungsverluste (also die bremsende Wirkung) im quadratischen Verhältnis steigen, je stärker der Lüfter bläst, verursacht schon ein vermeintlich geringer Widerstand erheblich bremsende Wirkung in höheren Lüfterstufen.
Ohne diese Widerstände reduzieren sich die Leistungsverluste entsprechend drastisch.
Die Folgen:
Die Saugwirkung der Dunsthaube kann sich voll entfalten, die Kochdämpfe werden viel besser erfasst, das Schimmelrisiko wird verhindert.

keine unebene Wandung des Rohres: der Luftstrom wird nicht gebremst

keine scharfkantige Kehle des 90°-Bogens: der Luftstrom wird nicht gebremst

Querschnitt D = 150 mm: der Luftstrom wird nicht gebremst

keine Rückstauklappe: kein Klappern bei Wind; der Luftstrom wird nicht gebremst

kein Lamellengitter: 24h-Wärmeleck verhindert; der Luftstrom wird nicht gebremst

kein Insektengitter:die stetig zunehmende Querschnitts-Reduzierung durch Fettablagerungen ist ausgeschlossen; der Luftstrom wird nicht gebremst

Bei herkömmlicher Küchenlüftung werden häufig einfachste Grundsätze der Bauphysik leichtfertig ignoriert. Das verursacht empfindliche Schäden an Bausubstanz und Bewohnern.

kein Teleskop-Rohr: so werden Feuchtigkeitsschäden verhindert, weil das Kondenswasser nicht mehr in die Wand sickern kann

umlaufende Rohr-Dämmung:reduziert die Bildung von Kondenswasser im Rohr

genügendes Außengefälle: Kondenswasser kann nicht mehr zur Dunsthaube zurück laufen und von oben in heißes Öl tropfen. So ist Explosionsgefahr ausgeschlossen.

DAS FAZIT – TEIL 2

Beste Schimmel-Prävention:
einfach alle Widerstände minimieren

Energetische Bauweise erfordert ein Umdenken in der Küchenlüftung. Feuchtigkeit vermeiden hat höchste Priorität, weil sonst sehr schnell Schimmel entsteht.

Wichtigste Voraussetzung dafür ist, dass die Kochdämpfe ungebremst ins Freie strömen können.
Widerstände vermeiden = kraftvolle, leise Absaugung = kein Schimmelrisiko!

TEIL 3

„der Soll/Ist- Vergleich“

Eine Frage der Eignung.

DAS FAZIT – TEIL 3

Basis-Physik lässt sich nicht von „Schnäppchen“ blenden.

Faule Kompromisse rächen sich mit Schimmel und Wärmeverlust.
Bei keinem anderen Mauerdurchbruch (z.B. Fenster) würde man auf Dichtungen oder Mehrkammer-Aufbau verzichten.

Denn selbst der günstigste Preis kann nicht rechtfertigen, Bausubstanz und Bewohner zu schädigen.